Schweigeminute und Trauergeläute am Freitagmittag, 5. März

Hinweis

  

Am Freitag, 5. März gedenken wir eines besonderen Jahrestags: genau vor einem Jahr verstarb in der Schweiz die erste Person an den Folgen der Covid-19-Erkrankung. Seither prägt die Pandemie weitgehend unser Leben. Auch in der Kirche Wangen findet um 12 Uhr eine Schweige- und Gebetsminute für die bisher während der Pandemie über 9‘000 Verstorbenen statt, anschliessend erklingt das Trauergeläute. Die Kirche steht für das Gebet und die gemeinsame Schweigeminute offen. Es gelten die bekannten Schutzmassnahmen.

Die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz empfiehlt, gemeinsam mit der Schweizerischen Bischofskonferenz und der Christkatholischen Kirche Schweiz, am 5. März 2021 dem kürzlich erfolgten Aufruf des Bundespräsidenten Guy Parmelin zu folgen. Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn lädt entsprechend die Kirchgemeinden dazu ein, am kommenden Freitag mit einer Schweigeminute und Trauergeläut den Coronaopfern zu gedenken. Wir wollen das Gedenken nutzen, um einen Moment innezuhalten, um an die über 9‘000 Virusopfer, ihre Angehörigen, die Kranken und alle, die sie unterstützen, zu denken und um Kraft und Hoffnung zum gemeinsamen Weitergehen zu schöpfen.

 

Vorherige News
“Ich bin der Mann, der das Elend gesehen hat.”
Nächste News
Klimagerechtigkeit – die ökumenische Kampagne 2021 von brot für alle und Fastenopfer

Andere News

Menü